vl: Rudi Bührle (BM Bad Boll), Johannes Züfle (BM Weilheim), Werner Stöckle (Fraktionsvorsitzender Kreistag Freie Wähler Göppingen), Bernhard Richter (Fraktionsvorsitzender Kreistag Freie Wähler Esslingen)

„Der öffentliche Nahverkehr ist die einzige Möglichkeit, den Autoverkehr im Verdichtungsraum zu reduzieren“ so Werner Stöckle, der Fraktionsvorsitzende im Kreistag Göppingen. „Deshalb lohnt es sich auch Tangentialverbindungen zu prüfen“ ergänzt sein Esslinger Kollege Bernhard Richter.

Das war auch der Grund in beiden Landkreisen die Verbindung von Kirchheim nach Göppingen zu untersuchen. Wenn sich die Machbarkeit und die Wirtschaftlichkeit nachweisen lassen, dann wäre das eine tolle Ergänzung zu den bestehenden Angeboten.

Die Freien Wähler hoffen darauf, dass auch die anderen Kreistagsfraktionen und die Landräte die hier bestehenden Chancen sehen und zumindest über eine Voruntersuchung prüfen lassen.

Gemeinsam mit den Standortkommunen sollen jetzt die Kreistage aktiv mögliche Verbesserungen angehen.

Der Zeitpunkt ist jetzt gerade richtig, da auch die Tarifstruktur im VVS neu aufgestellt werden soll und die Feinstaubdebatte zeigt, dass der ÖPNV weiter gestärkt werden muss.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
    • 04.05.2018
    Kreistag
    • 25.06.2018
    Jugendhilfeausschuss
    • 26.06.2018
    Umwelt- und Verkehrsausschuss
    • 29.06.2018
    Verwaltungsausschuss
    • 03.07.2018
    Jugendhilfeausschuss